Projekte

Let the river glow

15 Londoner Brücken werden mit Licht inszeniert

Auf einen Blick

Das Illuminated River Project wird 15 Brücken der Londoner Innenstadt mit Licht inszenieren. Angesteuert wird die auf Wunsch farbdynamische Beleuchtung über eine zentrale Software.

Das Illuminated River Projekt soll nach seiner Vollendung die weltweit längste Kunstinstallation im öffentlichen Raum sein. (Quelle: Signify)

Die Illuminated River Foundation hat sich zur Aufgabe gemacht, Londons berühmte Themse-Brücken neu zu beleben. Lichtinszenierungen an den Flussquerungen sollen Londons Ruf als eine der attraktivsten Hauptstädte der Welt unterstreichen. Ziel ist es, ein mehrschichtiges, visuelles Erlebnis zu schaffen, das Londoner und Besucher der Stadt vom Flussufer, von Booten, aus der Luft oder von Hochhäusern und Brücken aus betrachten können. Die Illuminated River Foundation hatte einen internationalen Design-Wettbewerb für die Lichtgestaltung veranstaltet. Der renommierte Künstler Leo Villareal und die Architekten Lifschutz Davidson Sandilands waren dabei mit ihren Entwürfen als Sieger hervorgegangen.

Hannah Rothschild, Vorsitzende der Illuminated River Foundation, erklärt zu der Entscheidung: »Leo Villareals beeindruckende Fähigkeit, mit Licht zu malen, und die direkte Erfahrung von Lifschutz Davidson Sandilands, Brücken über der Themse zu bauen, waren eine unwiderstehliche und inspirierende Kombination. Ihr Plan ist schön, ehrgeizig, aber realisierbar, und er berücksichtigt immer die Umwelt, das Beleuchtungsniveau und die Energieeffizienz. Die Jury ist überzeugt, dass das Siegerteam das Zentrum von London verändern wird und dabei dem Geist und der Integrität der Themse und der anliegenden Communities treu bleibt

Auf Höhe der London Bridge gibt es schon seit etwa 2000 Jahren einen Übergang über die Themse. Die heutige Brücke ist 283 m lang und 32 m breit. Ab Mai 2019 soll hier eine neue Architekturbeleuchtung erstrahlen. (Quelle: Signify)

Bei der Auswahl der Lichttechnik entschied man sich für das Interact Landmark System von Signify und Philips Color Kinetics LED-Leuchten. Die dynamischen, künstlerischen Beleuchtungseffekte werden zentral für alle Brücken über eine Software gesteuert werden. Darüber hinaus stellt Signify Lifecycle-Services bereit, um die vernetzte Brückenbeleuchtung in den kommenden zehn Jahren zentral zu überwachen und zu steuern. Erstmalig wird hiermit eine ganzheitliche Strategie für die Beleuchtung sämtlicher Brücken der Londoner Innenstadt umgesetzt.

Zwischen St Paul’s Cathedral und Tate Modern spannt sich die Millennium Bridge über den Fluss. Sie wird eine der ersten vier Brücken sein, die mit der vernetzten LED-Lichtlösung ausgerüstet werden. (Quelle: Signify)

»Wir setzen mit Signifys Interact Landmark System erstmals dynamische, energieeffiziente LED-Beleuchtung an bis zu 15 Londoner Brücken ein, um Kunst im öffentlichen Raum in einem noch nie dagewesenen Maßstab zu erschaffen«, meint Sarah Gaventa, Director, Illuminated River Foundation.

In der jetzt beginnenden ersten Phase des Projektes werden bis Mitte 2019 vier Brücken beleuchtet: die weltberühmte London Bridge, die Canon Street Railway Bridge, die Southwark Bridge und die Millennium Bridge. Für die Canon Street Railway Bridge ist die Illumination eine Premiere, während die drei anderen Brücken erstmals sowohl von oben als auch von unten mit Licht in Szene gesetzt werden. Dies ermöglicht deutlich umfangreichere, dreidimensionale Beleuchtungseffekte, um auch die Umgebung der Brücken aufzuwerten und gleichzeitig für mehr Sicherheit zu sorgen.

Bei dem von der Illuminated River Foundation ausgerichteten Wettbewerb für die Lichtgestaltung der Brücken hatten sich der Künstler Leo Villareal und die Architekten Lifschutz Davidson Sandilands durchgesetzt. Das Bild zeigt die Southwark Bridge. (Quelle: Signify)

An den 15 Brücken wird es mehr als 13.000 Leuchten geben, die einzeln oder zentral gesteuert werden, um einzigartige dynamische Szenen zu entwerfen. Es können zum Beispiel spezielle Lichtchoreografien komponiert werden, um besondere Anlässe, wie die Geburt königlichen Nachwuchses, oder ein festliches Ereignis wie Silvester mit Licht zu untermalen. Die Software Interact Landmark erkennt und behebt Störungen und führt eine Ferndiagnose und -wartung durch, wodurch das Infrastrukturmanagement verbessert wird und die Kosten entsprechend gesenkt werden.

https://illuminatedriver.london | http://villareal.net |www.lds-uk.com | www.signify.com | www.interact-lighting.com | www.colorkinetics.com


Teilen & Feedback