News

08.07.2015

sprencz_7

Wie Skulpturen wirken die exklusiven Leuchtobjekte von Otto Sprencz und fesseln durch ihr edles Design und durch das harmonische Zusammenspiel von Material und Technik sofort den Blick. Die Verknüpfung von Massivholz-Design mit LED-Technologie ist ihr Markenzeichen. Dabei sind die integrierten LED-Module vollkommen unsichtbar verbaut. Wahrnehmbar ist nur der Effekt, den sie erzielen – ein angenehmes, warmes Licht sowie stimmungsvolle Schattenwürfe auf Wand und Boden.

Das Leuchtobjekt »kubus« wird in filigraner Bauweise aus rund 130 Holzteilen handgefertigt. Die LED-Lichtquelle kann berührungslos ein- und ausgeschaltet werden und ist durch die inwendige Verarbeitung erst auf den zweiten Blick sichtbar.

Das Konzept der Münchner Leuchtmanufaktur von Otto Sprencz stellt neben handwerklicher Qualität auch höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus europäischen bzw. deutschen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Otto Sprencz kennt viele Anbieter persönlich: »So weiß ich von manchem Baum ganz genau, wo er gestanden hat und warum er gefällt wurde.«

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Der Wettbewerb stellt höchste Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: Durch das einzigartige Nominierungsverfahren werden nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme eingeladen, die nachweislich durch ihre gestalterische Qualität herausragen.

www.german-design-council.de | www.leuchtmanufaktur.com


Teilen & Feedback