News

Neuer DACH-Chef für Signify

02.06.2020

Zurück an alter Wirkungsstätte: Zum 1. Juli wird Roger Karner (49) neuer Geschäftsführer von Signify in Deutschland, Österreich und der Schweiz und übernimmt damit die Leitung eines der größten Märkte des Unternehmens.

Roger Karner ist neuer Geschäftsführer bei Signify DACH. (Foto: Signify)

Bereits von 2012 bis 2017 hatte Karner die Funktion des DACH-Chefs inne, bevor er in die USA berufen wurde, wo er sein tiefes Know-how und seine Leadership Erfahrung in Change- und Entwicklungsprozesse des US Marktes einbringen und zuletzt an der erfolgreichen Akquisition von Cooper Lighting mitwirken konnte.

Roger Karner folgt auf Karsten Vierke (47), der seine Karriere innerhalb von Signify in einer globalen Funktion fortsetzen und zukünftig als Global Head of Integrated Communications für die Fortführung und Weiterentwicklung der globalen Kommunikationsstrategie verantwortlich sein wird. Er berichtet in seiner neuen Funktion direkt an Maria Letizia Mariani, Mitglied des Signify Management Boards, Head of Strategy & Marketing sowie Division Leader Conventional Products.

Karner folgt auf Karsten Vierke, derGlobal Head of Integrated Communications wird. (Foto: Signify)

Auch interessant: Signify lässt Köln in intelligentem Licht erstrahlen

Manager für digitale Transformation

Mit dem Österreicher Roger Karner übernimmt ein Manager mit internationalem Hintergrund und langjähriger Konzernerfahrung die Verantwortung für die Signify-Organisation in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vor seinem Eintritt bei Philips im Jahr 2012 als DACH Market Leader für Lighting arbeitete Karner bei Moeller Electric und Schneider Electric in Österreich, Frankreich und der Schweiz. Die Erfahrungen, die er in den vergangenen drei Jahren im dynamischen Marktumfeld in den USA sammeln konnte, werden nun dem DACH-Markt zugutekommen. Roger Karner wird in diesem für das Unternehmen strategisch wichtigsten Wachstumsmarkt seine langjährige internationale Erfahrung im Produkt- und Lösungsgeschäft sowie in der digitalen Transformation der Lichtbranche einbringen.

»Ich freue mich sehr nach drei spannenden Jahren in den USA in meinen Heimatmarkt zurückzukehren«, so Roger Karner. »Wir haben uns in den letzten Jahren weiterentwickelt: der Markt, Signify und ich persönlich – umso mehr freue ich mich auf die Herausforderungen die vor uns liegen, unsere Position als Innovationsführer weiter auszubauen und die Verbreitung intelligenter Lichtsysteme in diesem wichtigen Markt noch stärker voranzutreiben.«

www.signify.com


Teilen & Feedback