News

Nachfolgeregelung bei Molto Luce getroffen

25.05.2020

Die künftige Geschäftsführung bei Molto Luce (v. l.): Bernd Diesenberger (MBA), Fritz Eiber, Mag. Christoph Königslehner (MBA). (Foto: Molto Luce)

Der österreichische Firmengründer Fritz Eiber (61), hat entschieden, wie es mit Molto Luce künftig weitergeht.

1981 gründete Fritz Eiber Molto Luce. Heute beschäftigt der Spezialist für Beleuchtungslösungen 450 Mitarbeiter an zehn Standorten in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz. Am österreichischen Produktionsstandort Weißkirchen werden seit 2002 eigene Leuchtenserien entwickelt und gefertigt, die einem hohen Qualitäts- und Designanspruch gerecht werden und in internationalen Projekten im Bereich Hotellerie & Gastronomie, Handel, Corporate Architecture & Office, Arztpraxen & Pflegebereich sowie im privaten Wohnraum zur Anwendung kommen.

Die Firmenzentrale der Molto Luce GmbH in Wels. (Foto: Molto Luce)

Fritz Eibers Sohn Moritz ist mit 16 Jahren noch zu jung ist und noch nicht weiß, ob er das Unternehmen tatsächlich einmal fortführen möchte, hat sich der Eigentümer für eine Lösung entschlossen, die einerseits seine Zukunftsvisionen für das Unternehmen bestmöglich weiter verfolgen lässt und gleichzeitig den Einstieg seines Sohnes ins Unternehmen in einigen Jahren sicherstellt. Fritz Eiber wird einen Anteil der Eiber GmbH, Mutter der Molto-Luce-Unternehmen, verkaufen und einen Partner ins Boot holen.

Die Überlegungen

Bei der Wahl eines möglichen Partners wurden klassische Finanzinvestoren von Beginn an ausgeschlossen, denn keinesfalls ging es dem erfolgreichen Unternehmer darum, Kapital ins Unternehmen zu bringen. Fritz Eiber dazu: »Einzig und alleine geht es um die sichere Fortführung des Unternehmens. Mir war wichtig, dass durch diese Entscheidung der eingeschlagene Weg von Molto Luce uneingeschränkt in meinem Sinne fortgesetzt wird und eine persönliche, vertrauensvolle Basis vorhanden ist, um gemeinsam gute Entscheidungen sicherzustellen. Ich selbst werde ja wie gewohnt im Unternehmen aktiv bleiben – ich ziehe mich dezidiert nicht aus dem operativen Geschäft zurück.«

Das Ergebnis

Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres 2020/21 wird der oberösterreichische Manager Herr Mag. Christoph Königslehner, MBA 46,47 % der Eiber GmbH übernehmen. Königslehner, 44 Jahre alt und Magister der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, war nach dem Studium Universitätslektor an der Fachhochschule Krems, später auch am Institut für Kreditwirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. 2002 wurde er zum Vorstandsassistenten des Generaldirektors der Österreichischen Volksbanken AG berufen. Nach einigen Jahren in der Unternehmensberatung, erwarb er 2008 gemeinsam mit dem damals als Steuerberater tätigen Siegmund Gruber die Hali Büromöbel GmbH in Eferding.

Fritz Eiber und Christoph Königslehner sind schon seit mehr als zehn Jahren in enger geschäftlicher und privater Verbindung. Vor einem Jahr wurde Königslehner Aufsichtsratsvorsitzender von Molto Luce, wodurch er bereits detaillierte Einblicke ins Unternehmen gewinnen konnte.

Die neue Geschäftsführung wird sich zukünftig aus folgenden Personen zusammensetzen:

  • Fritz Eiber
  • Bernd Diesenberger, MBA
  • Mag. Christoph Königslehner, MBA

 

Die Geschäftsleitung sowie die Geschäftsführung von Molto Luce Deutschland und der Molto Luce AG Schweiz bleibt durch die geänderten Eigentumsverhältnisse unberührt. Der eingeschlagene Weg des Unternehmens wird mit allen Mitarbeitern fortgesetzt. Auch bereits geplante Investitionen finden wie vorgesehen statt.

www.moltoluce.com


Teilen & Feedback