Eventreports

Licht für alle!

Die 5. LICHTWOCHE München war ein voller Erfolg

Auf einen Blick

Vom 31. Oktober bis 8. November 2019 feierte die LICHTWOCHE München mit ihrer fünften Ausgabe ein kleines Jubiläum. Dies wurde zum Finale der erlebnisreichen Tage auch zünftig mit einer Gala im Augustinerkeller gefeiert. Vorher jedoch bot sich den Besuchern ein im Vergleich zu den Vorjahren noch umfangreicherer Veranstaltungskalender. Über 60 Events rund um das Medium Licht in seiner großen Bandbreite fanden über ganz München verteilt statt und haben das Interesse von etwa 3.000 Besuchern geweckt.

Der Münchner Pflaum Verlag mit seinem Fachmagazin LICHT als Veranstalter der LICHTWOCHE und zahlreiche Partner hatten zu Besichtigungen, Führungen, Vorträgen, Workshops und Licht-Installationen eingeladen, bei denen es Licht sowohl für Experten als auch für Anwender in den verschiedensten Facetten zu sehen und zu erleben gab. Dabei wird das Medium auch mit Komponenten wie Gesang, Kunst und Kulinarik kombiniert. Themen wie Fotografie, Gesundheit, Beleuchtungstechnik oder das eigene kreative Gestalten von Lichtobjekten sind ebenfalls Teil der Eventwoche. Als Locations dienten unter anderem ein Kino, Shops, Kirchen, Theater, Bars und der öffentliche Raum. Zudem öffneten namhafte Designer ihre Werkstätten und Showrooms.

Anlässlich der LICHTWOCHE München erstrahlte das Gärtnerplatztheater jeden Abend durch eine Video-Licht-Installation. Die Videoabteilung des Theaters unter der Leitung von Raphael Kurig (Indivisualist) projizierte wechselnde Designs auf die Fassade des Theaters. (Foto: Maik Kern)

Mitte Mai 2019 hat im Mathäser München Deutschlands erstes Dolby Cinema eröffnet. Anlässlich der LICHTWOCHE lud die Kino- und Lichtplanerin Anne Batisweiler zu einer Führung durch das von ihr entworfene Foyer und den neuen Kinosaal mit seinem überraschenden Zugang ein. (Foto: Maik Kern)

Mit feuriger Leidenschaft für authentische italienische Esskultur hat sich H’ugo’s Bar als Trendlokal der Stadt etabliert. Architektonisches Highlight sind sicherlich auch die Tresorräume der ehemaligen Privatbank Hauck & Aufhäuser und die Schließfachräume mit den Originalfächern, die heute als Partylocation dienen. Im Rahmen der LICHTWOCHE München präsentierte das Team von DEKO-LIGHT exklusiv das Lichtkonzept und die Beleuchtung von Terrasse, Lounge, Pizzeria und Club im Tresorraum. Nach dem Rundgang gab es ein köstliches Dinner und Drinks. (Foto: Maik Kern)

Die Ludwigskirche ist das städtebauliche Juwel auf Münchens Ludwigstraße. Für den Kirchenraum haben Martin Busen (Opernsänger), Stephan Heuberger (St. Ludwigs Kirchenmusiker) und die Münchner Lichtplanerin Beatrice Seidt gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Rosenheim einen ganz besonderen Abend entwickelt. (Foto: Stefan Loeber)

Im Rahmen der LICHTWOCHE hatte Instrument Systems seine Lichtlabore geöffnet. Nach einer kurzen Einführung in die spektrale LED-Lichtmesstechnik zeigten die Spezialisten live die vielfältigen Möglichkeiten, LED-Leuchten und Displays mit Ulbricht-Kugeln und Goniometern professionell und präzise zu messen. (Foto: Julia Schaerdel)

Eine LICHTWOCHE-Führung gab Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Beleuchtung im Bayerischen Nationalmuseum und in aktuelle Lichtplanungen des Hauses. (Foto: Maik Kern)

Das Werksviertel-Mitte, ist das Herzstück des neu entstehenden Werksviertels im Münchner Osten. Viele Künstler und Kreative fühlen sich hier wohl, unter ihnen schon seit 20 Jahren auch Graffiti-Künstler Loomit mit seinen Freunden. Anlässlich der LICHTWOCHE wurden einige ausgewählte Kunstwerke besonders in Szene gesetzt. Vorher gab es eine Podiumsdiskussion, u.a. mit Loomit selbst. (Foto: Maik Kern)

»Auf den Spuren der Kreativität« – unter diesem Motto stand eine Führung durch die Designstudios von Ingo Maurer an. Im Anschluss lud das Büro zu einem Talk mit Prof. Ludwig Wappner von Allman Sattler Wappner Architekten ein und präsentierte eine Ausstellung von Studentenprojekten, die noch bis Ende des Jahres zu sehen ist. (Foto: Stefan Loeber)

»In unserem fünften Jahr hat die LICHTWOCHE München einen entscheidenden Sprung gemacht. Gemeinsam mit unseren Partnern ist es uns durch ein fein ausgewogenes Programm, für die Fachwelt ebenso wie für die interessierte Öffentlichkeit, gelungen, die Veranstaltungswoche nun endgültig im Münchener Veranstaltungskalender und der Licht-Branche zu verankern«, resümiert Agnes Hey, Organisatorin der LICHTWOCHE München und Geschäftsführerin des Richard Pflaum Verlags.

Feierlicher Höhepunkt der LICHTWOCHE München 2019 war die Ehrung der Gewinner des Wettbewerbs um den »LUXI – LICHT-Preis«. Der Pflaum Verlag und seine Fachzeitschrift LICHT loben den Preis jeweils anlässlich der LICHTWOCHE aus. Er prämiert besonders innovative und originelle Beiträge von Hochschulen, Unternehmen, Planungs- und Designstudios. In diesem Jahr musste sich die Jury unter 32 Einreichungen entscheiden und überreichte die vom  Produktdesigner Markus Bischof entworfene »LUXI«-Trophäe, die auch mit einem Preisgeld verbunden ist, an folgende Teilnehmer:

Nachwuchspreis:
Kategorie Lichtobjekt: TOCA von Birkan Gülöz, Jonas Nussbaum
Kategorie Lichtkonzept: Ein Lichtwagon für Pendler von Anna Wawrzyniak
Kategorie Lichttechnik: IGNIS von Tobias Trübenbacher

Innovationspreis:
HT Cover Healing Light von guttenberger+lichttechnik GmbH, HT Group

Start-Up-Preis:
Model F von Luke Roberts GmbH

Unter hochkarätigen Einreichungen musste die Jury des »LUXI – der LICHT-Preis« die Gewinner ermitteln. Die Preisträger wurden auf der LICHTWOCHE-Abschlussgala geehrt. (Foto: Maik Kern)

Ehrengast des Gala-Abends war die Schauspielerin Jutta Speidel, deren gemeinnützige Organisation HORIZONT e. V. bereits zum zweiten Mal Charity-Partner der LICHTWOCHE München war. (www.horizont-muenchen.org) (Foto: Maik Kern)

Die LICHTWOCHE München 2020 wird vom 6. bis 13. November 2020 stattfinden.

Weitere Infos, eine umfangreiche Bildergalerie sowie alle Einreichungen des LUXI-Wettbewerbs inkl. Videos und Jurybegründungen finden Sie hier: www.lichtwoche-muenchen.de


Teilen & Feedback