Designleuchten

Digitale Poesie

Dominic Harris gestaltet Architektur, Lichtdesign und interaktive Kunst 

Auf einen Blick

Seine Firma »Cinimod Studio« mit Sitz in London gründete der Engländer und gelernte Architekt Dominic Harris 2007. Gemeinsam mit seinem Team realisiert er internationale Projekte auf multidisziplinärer Ebene, die bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurden. Eine elementare Rolle spielt dabei immer die Integration neuester, digitaler Technologie. 

Durch seine lange Berufserfahrung als Architekt legt Dominic Harris viel Wert auf Details, Qualität und Verarbeitung seiner Produkte. Arbeitsmaterialien findet er in der Beleuchtungstechnik, im interaktiven Design und allem, was elektronisch steuerbar ist. Sein Mitarbeiter-Pool setzt sich aus gut 25 Leuten zusammen, die ihr Know-how aus unterschiedlichen Disziplinen mit einbringen: Sie kommen aus den Bereichen Architektur, Produkt-, Grafik- und 3D-Design oder sind Programmier- und Elektro-Profis. Cinimod Studio bildet somit den handwerklichen Hintergrund für sein kreatives Schaffen als Künstler.

In Harris‘ Projekten zeigt sich sein gestalterischer Ansatz, Technologie – im Idealfall interaktiv – mit Architektur zu verbinden. Licht besitzt für ihn ein besonders hohes Potential, Menschen in Beziehung zur Architektur und Kunst zu setzen, Zuschauer zu aktiven Teilnehmern werden zu lassen. Zwei seiner aktuellen Entwürfe demonstrieren den stark innovativen Charakter seiner Arbeiten: »Digital Shimmer« und »Baby Angel«. Videos dazu sind auf den Homepages von Dominic sowie Cinimod Studio verlinkt.

Digital Shimmer (2015)

»Digital Shimmer« ist eine dreidimensionale Lichtskulptur, die von einer klaren Geometrie geprägt ist. Bei dieser Arbeit geht es um Wahrnehmung: Wie nimmt farbiges Licht Einfluss auf unser Empfinden? Wie wirkt es sich darauf aus, Gegenstände zu erfassen? Eine wechselnde Palette zahlreicher Farbnuancen wandert durch die Elemente des kreisförmigen Körpers, lässt das Innere im Dunkeln verschwinden, um es wieder leuchtend auftauchen zu lassen. Indem sich die Farben verändern, entstehen optische Effekte, die »Digital Shimmer« scheinbar neigen, in Rotation bringen oder die äußeren Konturen kurzzeitig auflösen. Das Projekt versteht sich als digitale Weiterentwicklung eines früheren Werks, »Shimmer« von 2013, bei dem die Wahrnehmung allein vom Blickwinkel und Standpunkt des Betrachters abhing.

»Digital Shimmer« wird hergestellt von Cinimod Studio und ist über Priveekollektie Contemporary Art | Design erhältlich. Es war Teil der Ausstellung Design Miami/Basel 2015 sowie der Salon Art + Design in New York.

»Digital Shimmer« besteht aus glasfaserverstärktem Gips, Opalglas und Aluminium. Es arbeitet mit LEDs, die elektronisch gesteuert sind und dynamisch ihre Farben wechseln. Das ringförmige Objekt misst 90 cm im Durchmesser und ist 17 cm stark.

Baby Angel (2015)

Mit »Baby Angel« knüpft Dominic Harris an »Ice Angel« von 2012 an. Er ließ sich für beide Projekte von dem Winterspiel inspirieren, die Form eines Engels im Schnee nachzuformen. Bei »Ice Angel« wurden die Bewegungen von Menschen auf eine große LED-Wand übertragen. Das Steuerprogramm konnte sich die Daten individualisiert merken und später darauf zurückgreifen. »Baby Angel« zeigt diese Abfolgen in kompakterer Form. Die kleinen Bilder bestehen aus »Hi-Macs«, einem modernen Verbundwerkstoff. In spezieller Ausführung beweist das Material eine überraschende Transluzenz. Diese Eigenschaft nutzte der Designer, um seine digital produzierten, bewegten Bilder in einem greifbaren Rahmen einzufangen.

Von September bis November 2015 und parallel zur London Design Week war »Baby Angel« in der Ausstellung »Moments of Reflexion« in der Galerie PHOS ART + DESIGN zu sehen. »Baby Angel« wird produziert von Cinimod Studio und über PHOS ART + DESIGN angeboten.

Bei »Baby Angel« handelt es sich bewusst um Kunst zum Anfassen. Nimmt der Betrachter ein Objekt von der Wandhalterung und dreht es, kommt das Motiv automatisch wieder in eine aufrechte Position zurück. »Baby Angel« funktioniert mit Batterie und kabellosem Aufladegerät und misst jeweils 9,5 x 9,5 cm.

Weitere Informationen:

Fotos: Cinimod Studio
Text: Andrea Mende, Leipzig
Dominic Harris, London (UK), www.dominicharris.com
Priveekollektie Contemporary Art | Design, Heusden aan de Maas (NL), www.priveekollektie.art
www.cinimodstudio.com


Teilen & Feedback