News

Das Licht ist dabei

14.02.2019

Eine Infografik der Bluetooth Special Interest Group (SIG) zeigt, welche Rolle Bluetooth aktuell und künftig in vernetzten Gebäuden spielt. Eine interessante Ausgangsbasis für Automatisierung & Monitoring, Zustandsüberwachung und Standortdienste ist das Licht, denn Beleuchtungssysteme eignen sich bestens als Plattform für die Gebäudevernetzung. Sensoren und Steuerungsgeräte können mit geringem Aufwand über das vorhandene Lichtsystem vernetzt werden: Bis 2021 basieren schätzungsweise 40 % der verbundenen Endpunkte in Geschäftsgebäuden auf intelligenter Beleuchtung.

Die Bluetooth-Technologie selbst entwickelt sich stetig weiter. Erst im Januar hat die SIG eine neue Richtungsfunktion vorgestellt, die das Potential hat, die Leistung von Bluetooth-Ortungsdiensten deutlich zu verbessern. Dieses neue Feature ermöglicht die Richtungsbestimmung eines Bluetooth-Signals und damit Indoor-Navigationslösungen sowie Ortungsfunktionen auf Zentimeterebene.

Ein Meilenstein war auch die im Sommer 2017 verabschiedete  Bluetooth-Variante, die den Aufbau vermaschter Netze (Mesh-Vernetzung) möglich macht. Ein solches Mesh-Netzwerk basiert auf einer Many-to-Many-Topologie. Das bedeutet: Jedes Gerät kann potenziell mit jedem anderen im Mesh-Netzwerk kommunizieren. Dies geschieht über Nachrichten, welche die Geräte direkt an andere senden oder weiterleiten. Dadurch erweitert sich der Kommunikationsbereich weit über den Funkbereich der einzelnen Geräte hinaus. Die Automatisierung von Gebäuden wird damit in großem Stil möglich – auch im gewerblichen und industriellen Umfeld, wo die Anforderungen an Zuverlässigkeit und Sicherheit am höchsten sind.

Mehr Informationen zur Smart Building Technologie mit Bluetooth finden Sie hier:
www.bluetooth.com/markets/smart-building

Ein Klick auf das Bild öffnet die vollständige Infografik:


Teilen & Feedback