News

5 Millionen Euro für die Zukunft

30.04.2021

Wago investiert rund 5 Millionen Euro in ein neues Ausbildungszentrum und setzt so ein Zeichen in puncto Nachwuchsförderung. »Der Aufbau von eigenen, qualifizierten Nachwuchskräften durch eine hochwertige Ausbildung hat für uns seit jeher eine sehr große Bedeutung«, so Kathrin Fricke, Geschäftsführerin Personal und Organisation bei dem Anbieter von Verbindungs- und Automatisierungstechnik.

Fassade und Eingangsbereich des Gebäudes werden neue gestaltet.(Quelle: Pape Architekten AG)

»Für uns ist das neue Ausbildungszentrum ein Invest in unsere Zukunft, der weiteres Wachstum sichert«, sagt Fricke. Über 250 Auszubildende und duale Studierende starten bei Wago aktuell in ihr Berufsleben, ein Großteil von ihnen am Mindener Stammsitz des Unternehmens, an dem das neue Ausbildungszentrum entstehen wird. Mehr Platz, mehr Teamgeist, mehr Fokus, mehr Nachhaltigkeit – mit diesen Zielen war Wago in die Planung des Projektes gestartet.

: Kathrin Fricke, Geschäftsführerin Personal und Organisation (Foto: Wago)

Attraktives Design für Gen Z

Nach Festlegung der Anforderungen durch Ausbildungsabteilung und Facility-Management wurde ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben, um den richtigen Partner für dieses Großprojekt zu gewinnen. Das Architekturbüro Pape aus Herford überzeugte durch klare Orientierung an den Bedürfnissen der Zielgruppe Generation Z, attraktives Design und hohe Funktionalität bei der Raumnutzung.

Das Konzept sieht eine Kombination aus Werkstatt, Büros, Kommunikations- und Laborräumen vor und sorgt so für eine zeitgemäße Lehr- und Lernumgebung für die kaufmännischen und technischen Auszubildenden sowie für die dualen Studierenden. Durch eine durchgängige digitale Infrastruktur in den Seminarräumen und Laboren wird Raum für modernes, lösungsorientiertes Lernen geschaffen.

Der Ausstellungsbereich ist Anlaufpunkt für Werksführungen und Gäste (Quelle: Pape Architekten AG)

Praktische Erfahrungen in Bezug auf Digitale Transformation und Industrie 4.0 können berufsübergreifend gesammelt werden – etwa mit der Gebäudeautomatisierung, die direkt im Ausbildungszentrum verbaut ist. Die Fertigstellung des neuen Ausbildungszentrums ist für Ende 2021 geplant.

Thomas Heimann, Ausbildungsleiter (Foto: Wago)

»Ich freue mich, dass wir für unsere Auszubildenden und Studierende neue, attraktive Räumlichkeiten schaffen können, die Spaß machen, motivieren und Interaktion fördern«, so Ausbildungsleiter Thomas Heimann.

www.wago.com


Teilen & Feedback